Carpe diem – mit QUADRO den Tag nutzen

Human Content – OHNE KI erstellt

Wir alle wissen: Schnee ist in den meisten nördlichen Gebieten Deutschlands schon immer selten gewesen. Das weiß natürlich auch Michael. Und deshalb war ihm, als die ersehnten weißen Flocken endlich vom Himmel herunterkamen, vollkommen klar, dass er sofort handeln musste. 

In seiner Mittagspause holte er den QUADRO Schlitten heraus, den er vor Kurzem für seine beiden Töchter gebaut hatte – und dann sollte es abgehen. Ein kleines Problem gab es nur:

Der Schlitten fuhr nicht.

Ein Denkfehler hatte sich in das Modell eingeschlichen. Damit alle Freundinnen seiner beiden Töchter mitfahren konnten, hatte er das Gefährt etwas größer gestalten wollen. Und breiter – es sollte ja nicht kippen. Damit der Schlitten trotzdem stabil blieb, verbaute Michael Querstreben. Und hier lag der Hund begraben: Während die übrigen Rohre, die Kontakt zum Boden hatten, längs verliefen und dem Gefährt Schwung gaben, bremsten die in Querrichtung eher: Bereits nach einigen Metern hatte sich eine riesige Schneelawine vor dem Schlitten aufgebaut.

Was tun? Es blieben nur noch 55 Minuten, bevor Michael wieder an die Arbeit sollte.

Es führte kein Weg daran vorbei, alle Querverstrebungen nach oben zu versetzen. Allerdings ist das leichter gesagt als getan: Ist so ein Schlitten erst einmal zusammengebaut, muss man sämtliche Schrauben wieder lösen. Eine missliche Lage: Der Schnee lag da – wer weiß, wie lange noch –, die Kinder wollten fahren. Michael hatte keine andere Wahl, er musste sich etwas einfallen lassen. Er überlegte kurz, wie er das Fahrzeug umbauen konnte, und stellte fest, dass Teile fehlten. Oh nein! 

Der Papa eilte zu dem QUADRO Fahrzeug und dem Anhänger, die er vor nicht allzu langer Zeit konstruiert hatte, seine kleine Tochter lief hinterher. Mit entsetzten Augen schaute sie ihn an, als er aus den imposanten Konstruktionen einige Teile ausbaute. 

„Keine Sorge, die bekommen wir wieder zusammen“, erklärte er hastig. „Ich brauche die Teile.“

In einer Hauruckaktion konstruierte er den Schlitten um. 

Und dann kam die wagemutige Idee seiner großen Tochter: Den Berg runterfahren konnte jeder. Sie aber wollte gern vom Auto gezogen werden. Da sei man deutlich flotter unterwegs, meinte sie. Da die Familie an einem abgelegenen Ort auf dem Land lebte, wo wenig los war, konnte sie sich solche Aktionen leisten. Zudem war der Vater im Herzen noch Kind geblieben und machte bei so etwas gern mit.

Die Schlittenfahrt begann: Erst ganz langsam, dann etwas schneller – und als die beiden Mädchen von hinten „Noch ein bisschen schneller!“ riefen, gab Michael noch etwas Gas. Ein Riesenspaß!

Zum Wochenende war alles Weiß weg und die drei waren froh, dass sie die Gelegenheit beim Schopfe gepackt hatten. Sobald aber wieder Schnee fallen sollte, wollen sie sämtliche hügeligen Kuhwiesen, die in der Umgebung liegen, mit ihrem Schlitten befahren. Dann aber werden sie all ihre Freunde mitnehmen.

Und die anfängliche Falschkonstruktion? Michael hat sich im ersten Augenblick zwar darüber geärgert – wir aber sind froh, dass das so passiert ist, weil sonst keine so schöne Geschichte herausgekommen wäre. Außerdem wissen wir, dass kreative Menschen immer mal wieder scheitern, bevor sie etwas wirklich Cooles erschaffen.

In diesem Sinne: Wir freuen uns auf das nächste Scheitern von Michael – aber erst recht auf seinen nächsten Erfolg und werden natürlich berichten. Bis dahin lies dir gern unseren Artikel zur Kreativität durch (Zwei plus drei ist violett) und werde selbst aktiv. Und denk immer daran: Scheitern ist erwünscht!

Und lies dir unbedingt unsere andere wilde Schlittengeschichte durch: „Mit QUADRO nach Olympia“.

Last, but not least findest Du hier eine andere kreative Idee für einen Schlitten aus QUADRO Modelldatenbank.

Haftungsausschluss: Einen Schlitten am Auto zu befestigen, ist nicht zur Nachahmung empfohlen. Väter, die das machen, handeln vollständig auf eigenes Risiko. Eine vorherige Unterredung mit der Mutter ist dringend empfohlen. 

Hinweis: QUADRO Einzelteile, die am Boden platziert sind, werden nach der Nutzung als Schlittenkufen dauerhaft sichtbare Kratzer und sonstige Gebrauchspuren davontragen.

Hast auch du richtig abgefahrene Ideen, die du gern mit QUADRO realisieren würdest? Dann schreib uns eine E-Mail: [email protected]. Wenn uns deine Ideen gefällt, unterstützen wir dich gern mit kostenlosem Material oder mit einem Rabatt. 

Wir freuen uns auf deine Einsendung!

Trag dich jetzt in unseren Newsletter ein und erfahre sofort von neuen Artikeln, Aktionen und Angeboten.

 

*Carpe diem: lat. für „Nutze den Tag“.

Kommentare2

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Alexandra Apfelbeck (nicht überprüft)

vor 1 Jahr 4 Monate

Guten Tag,
Ich würde gerne ein Klettergerüst (Tunnel) vgl. Pyramide quer über den Pool bauen mit der Möglichkeit von dort in den Pool zu rutschen.
Selbstverständlich würde ich mich freuen, wenn es hierfür kostenloses Material oder einen Rabatt gibt.
Ich freue mich auf Rückmeldung, ob auch Ihnen meine Idee gefällt.
Freundliche Grüße
Alexandra Apfelbeck

Hallo Alexandra, das hört sich interessant an. Magst du uns bitte hierzu eine E-Mail an [email protected] schreiben? Danke und viele Grüße aus der QUADRO Redaktion